Roulette-Systeme – Welches bringt mir am meisten?

roulette-seriösAuch im Online-Casino gehört Roulette zu den beliebtesten Spielen. Kein Wunder also, dass besonders viele auf der Suche nach einem Roulette-System sind, um möglichst viel Geld zu gewinnen. Ist das überhaupt möglich? Wer schon ein paar Mal die Kugel hat rollen lassen, der überlegt sich vielleicht, welches Ergebnis wohl als nächstes kommen wird. Schließlich hat man schon die merkwürdigsten Kombinationen gesehen. Vielleicht kam zehnmal hintereinander die Farbe schwarz?  Oder aber die Zahlen 1, 2, und 3? Vielleicht aber auch zweimal hintereinander die Null? Lassen sich daraus die Ergebnisse für die Zukunft ableiten?

Casinos für Roulette-Systeme:

CasinoBonusBesonderesZahlungsmethodenDepRating
100% bis500€
  • 20 Freispiele ohne Einzahlung für Book of Dead
  • 100 Freispiele zum Bonus
Giropay - Kreditkarte - Neteller - Paysafe - Skrill - Sofortüberweisung (Klarna)10€9.8
100% bis200€
  • 200 Freispiele zum Bonus für Book of Dead
  • Extra Bonus Sportwetten
PayPal - Skrill - Sofortüberweisung (Klarna) - Giropay - Kreditkarte - Neteller - Paysafe10€9.7
100% bis500€
  • 30 Freispiele ohne Einzahlung für Book of Dead
  • Bonus bis zu 2500€
Skrill - Sofortüberweisung (Klarna) - Kreditkarte - Neteller - Paysafe - Banküberweisung - ELV10€9.6
100% bis50€
  • 50 Freispiele für Book of Dead zum Bonus
  • Großes Spielangebot
PayPal - Skrill - Sofortüberweisung (Klarna) - Kreditkarte - Neteller - Paysafe - ecoPayz10€9.5
100% bis100€
  • 200 Freispiele zum Bonus für Book of Dead
  • Deutsches Live Casino
Skrill - Sofortüberweisung (Klarna) - Giropay - Kreditkarte - Neteller - Paysafe - Banküberweisung10€9.4

Welche Roulette-Systeme haben sich entwickelt?

Da Roulette schon ein sehr altes Spiel ist, haben sich bereits sehr viele Spieler Gedanken darüber gemacht, ob man es mit System und daher mit Gewinn spielen kann. Dazu wurden unterschiedliche Roulette-Systeme entwickelt, die hohe Gewinne garantieren sollen. Dabei ist aber klar: Einen sicheren Gewinn kann es nicht geben. Die Systeme sollten sich wie folgt auf die Chancen auswirken.

– Martingale
– Paroli
– Marches
– Labouchere-System
– D’Alembert-System
– Fibonacci-Folge

Das Martingale-System – Verluste stetig ausgleichen

Die Martingale-Strategie ist besonders bekannt. Dabei ist der Grundgedanke, dass mögliche Verluste beim Spielen durch hohe Einsätze in der nächsten Runde ausgeglichen werden sollen. Beim Roulette kann man sich das einfach vorstellen. Du setzt beispielsweise einen Euro auf Rot. Wenn du nun verlierst, setzt du in der nächsten Runde zwei Euro auf Rot. Bei einem erneuten Verlust steigerst du sich weiter auf vier Euro, acht Euro und so weiter. Wenn es dann zum Erfolgsfall kommt, hast du also alle Verluste ausgeglichen und einen Gewinn gemacht. So einfach ist das also? Nein, natürlich nicht. Das große Problem dieser Methode ist es, das sie irgendwann schiefgehen muss. Das ist nur eine Frage der Zeit. Zwar kann man mit ihr eine Zeitlang kleinere Gewinne machen. Allerdings steigen die Einsätze dafür sehr schnell an. Der Gewinn bleibt aber gering. Daher reicht es, wenn die Strategie nur einmal misslingt und das gesamte Kapital des Spielers weg ist. Das ist dann der Totalverlust. Martingale stellt sich nicht als todsichere Gewinnmethode heraus.

Das Paroli-System – Gewinne erneut aufs Spiel setzen

Hier kommt es darauf an, die erzielten Gewinne wieder zu setzen, um damit mehr absahnen zu können. Damit soll mit wenig eigenem Kapital ein großer Profit realisiert werden. So hast du zu Beginn beispielsweise einen Euro und setzt diesen auf Schwarz. Im Erfolgsfall erhältst du zwei Euro. Diese setzt du erneut auf Schwarz. Er gewinnt wieder und hat nun vier Euro. Das eigene Kapitel wurde also vervierfacht. Sollte er hingegen ein Spiel verlieren, beträgt sein eigener Verlust nur einen Euro. Man versucht hier also, durch wenige große Gewinne viele kleine Verluste wettzumachen. In gewisser Weise ähnelt Paroli damit dem Vorgehen nach Martingale. Und genau wie diese kann sie natürlich auf lange Sicht nicht funktionieren, denn den Vorteil hat immer die Bank, also das Online-Casino.

Das Marches-System – Rollt die Kugel irgendwann auf bisher nicht getroffene Felder?

Hier geht es darum auf die Zahlen zu setzen, die in der Vergangenheit seltener kamen, als man statistisch erwarten würde. Vielleicht hat man schon einhundert Roulette-Spiele beobachtet. Dabei kam jedoch nie die Zahl Acht. So entsteht der Eindruck, dass diese Zahl doch jetzt überfällig sein müsste. Sollte daher nicht die Wahrscheinlichkeit, dass diese Zahl auftaucht, höher sein als für andere Zahlen, die bereits gekommen sind? Nein! Das ist mathematisch nicht korrekt. Tatsächlich ist nämlich die Wahrscheinlichkeit für eine Zahl in jeder Runde gleich groß. Die einzelnen Runden beim Roulette sind unabhängig voneinander. Dass bedeutet, dass vergangene Ereignisse keine Rolle für zukünftige Spiele besitzen.

Das Labouchere-System – Diszipliniert Setzen nach Liste

Zurückgeführt wird diese Herangehensweise ans Kesselspiel auf den britischen Politiker Henry Labouchère. Ob er es wirklich beim Glücksspiel nutzte, wissen wir nicht. Hierbei setzt du vorsichtig auf einfache Chancen, wie Farbe, Gerade oder Ungerade. Das eingesetzte Geld wird nach einer Liste bestimmt. Die ersten beiden Ziffern der Liste werden addiert und dies als Betrag gesetzt. Dabei gehst du die Liste stetig bis zum Ende durch. Wenn deine Liste zum Beispiel 1-2-3 lautet, dann setzt du zunächst 3 Euro und in der nächsten Runde fünf. Der Theorie nach soll das disziplinierte Folgen der Liste Erfolg versprechen, jedoch bleiben Erfolge und Verluste auch hier unverändert.

Das d’Alembert-System – Erhöhe den Einsatz bei Verlust

Dieses System, auch Progression d’Alembert genannt, haben wir dem französischen Mathematiker Jean Baptiste le Rond d’Alembert zu verdanken. Wie beim Martingale-Spiel erhöhst du hier um einen Jeton bei Verlust und senkst um eine Münze bei Gewinn. Hättest du unendlich Geld und die Bank kein Einsatzlimit, kämest du nach langer Spielzeit auf eine ungefähr ausgeglichene Bilanz. Aber zum Einen spielt niemand ewig und zum Anderen wird dabei der Hausvorteil durch die Null außer Acht gelassen.

Die Fibonacci-Folge – Das zaghafte Martingale-System

Einsätze nach der berühmten Zahlenfolge des italienischen Mathematikers Leonardo Fibonacci zu tätigen, funktioniert ähnlich dem Martingale-System. Anstatt des Verdoppelns bei Verlust, folgt man hier „nur“ der Addition natürlicher Zahlen laut Fibonacci. Das ist weniger riskant. Du verharrst also bei Gewinn bei einem Euro und steigerst bei Verlust in der Reihenfolge auf  2, 3, 5, 8, 13 Euro und so weiter. Leider kann man bei einer Pechsträhne so schnell das Casino-Limit erreichen und die Gewinnchance ist keineswegs höher als sonst.

Woher stammen die Geschichten über Roulette-Systeme?

Die Null beim Roulette

Die Null macht den Hausvorteil aus

Natürlich ranken sich um Roulette viele Mythen und Legenden. Schon unzählige Spieler haben damit ihr Glück probiert. Einige haben viel Geld gewonnen, andere aber auch alles verloren. Manch ein Spieler schwört trotzdem auf eine bestimmte Taktik, die ihm Gewinne verspricht. Die meisten dieser Kniffe sind aber statistisch nicht beweisbar, sondern führen auf lange Sicht zum Gewinn des Hauses. Das ist bei allen Spielen im Casino so. Einige Geschichten stammen ganz sicher auch noch aus der Zeit vor den Online-Spielbanken. Moderne stationäre Spielsalons verfügen ebenso längst nicht mehr über Roulette-Tische, dessen Ergebnisse sich durch „Kesselgucken“ oder Suche nach Kesselfehlern lesen lassen. Als Roulette noch an einem geschreinerten Tisch mit handgefertigtem Roulette-Kessel und Kugel gespielt wurde, mag das anders gewesen sein. Durch die individuelle Verarbeitung der Materialien damals konnte es hier dazu kommen, dass jeder Kessel und jede Kugel ein bestimmtes Verhalten an den Tag legte. Und tatsächlich war es dann möglich, dass einige Zahlen häufiger kamen als andere. Wenn dies wirklich extrem der Fall war und ein Spieler dies erkannte, konnte man hier tatsächlich mit Gewinn Roulette spielen! Durch das sogenannte „Kesselgucken“ war während des Rollvorgangs der Kugel vor der Meldung des Croupier „nichts geht mehr“ ein Antizipieren der Endposition annähernd einschätzbar. Heute aber ist das nicht mehr möglich. Und das liegt nicht nur daran, dass heute sowieso viele Spieler im Online-Casino unterwegs sind. Tatsächlich werden in den Spielotheken regelmäßig die einzelnen Teile des Kessels zwischen den verschiedenen Tischen getauscht, damit ein Spieler sich nicht langfristig an den Ergebnissen orientieren kann. Auch ist die Verarbeitung viel standardisierter geworden. So sind die einzelnen Kugeln mittlerweile so identisch, dass sich hier kaum noch Abweichungen ergeben.

Welches Roulette-System ist das richtige?

Im Grunde kann man nur sagen, dass das System, mit dem sich ein Spieler wohlfühlt, für diesen auch das richtige ist. Roulette ist einfach ein Glücksspiel. Und hier gewinnt am Ende immer das Casino. Trotzdem kannst du natürlich nach deinen eigenen Vorlieben spielen. Das Verfolgen eines Systems macht eben auch Spaß, selbst wenn es nicht zu riesigen Gewinnen führt. Du solltest dich nur nicht von Roulette-Tricks, die man im Internet findet und die gigantische Gewinnchancen mit echtem Geld versprechen, blenden lassen. Einen schnellen und leichten Gewinn gibt es beim Online-Roulette nicht. Martingale, Marches oder Paroli-System führen über kurz oder lang zu einem Gewinn des Casinos und damit zu einem Verlust des Spielers. Lass dir dadurch aber nicht Spaß am Roulette spielen nehmen. Glück ist schließlich an einem guten Tag auch ein Faktor.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Niklas Strothmann

Niklas Strothmann

Obwohl ich seit Jahren selbst passionierter Spieler bin, steht das Thema Sicherheit beim Besuch eines Online Casinos für mich an erster Stelle. Folge meinen Beiträgen und sei immer bestens über das Geschehen in der Online Casino Branche informiert.